Im Krankenhaus

Home / Im Krankenhaus

Stationärer Aufenthalt – was passiert im Krankenhaus?

In aller Regel erfolgt die Aufnahme im Krankenhaus am Tage der OP. In Einzelfällen wie bei langer Anreise kann auch eine stationäre Aufnahme am Vortag eingerichtet werden. Bitte beachten Sie hierfür auch den Punkt CHECKLISTE aus dem Feld für Patienteninformationen.

Im Rahmen des postoperativen Aufenthaltes erfolgen tägliche Visiten durch Mitarbeiter/ -innen des Wirbelsäulenzentrums. Die Visiten finden wochentags etwa ab 07.30 statt – bitte bleiben Sie zu diesen Zeiten im Zimmer, um eine entsprechende Untersuchung und Besprechung nicht zu verpassen.

Die Visitierenden Ärztinnen oder Ärzte sind über eine online-Verbindung über Ihren Behandlungsverlauf und den Ablauf der erfolgten Operation informiert und können bei Bedarf gerne Fragen dazu beantworten. Halten Sie Fragen dazu am besten schriftlich fest, um die Zeit der Visite optimal nutzen zu können.

Am Wochenende erfolgt die Visite des Wirbelsäulenzentrums am Samstag oder Sonntag. Genauere Informationen zur Tageszeit entnehmen Sie bitte den großen Tafeln im Stationsbereich. Dort ist zudem die oder der jeweilige Diensthabende abgebildet und benannt.

Währen des stationären Aufenthaltes erfolgt eine physiotherapeutische Mitbehandlung. Bequemes, sportliches Schuhwerk und entsprechende Kleidung erleichtern diese Form der Krankengymnastik.

Das Wirbelsäulenzentrum hält eine 24-stündige Hintergrundbereitschaft für Sie vor, damit ist die vollumfängliche fachärztliche Versorgung an 7 Tagen die Woche rund um die Uhr garantiert.

Jetzt als PDF herunterladen

 

Print Friendly, PDF & Email